ZSC Lions - HC Davos 2:3  (0:2, 1:1, 1:0) 

Über 11'500 Zuschauer im in dieser Saison erstmals ausverkauften Eishockeytempel Zürichs kamen in

den Genuss um eine eventuelle Vorentscheidung zugunsten der Zürcher oder eine Sonderleistung in der sozusagen letzten Chance für die

Bündner mitzuerleben. Für die Fans der ZSC Lions gab es nach dieser Partie nichts zu feiern, die Anhänger des HCD hingegen dürften die

Heimreise ins Bündnerland in gehobener Stimmung angetreten haben. Den Grundstein zum Sieg legte das Team von Arno Del Curto in den

ersten 13 Minuten mit einem Zweitorevorsprung dem die ZSC Lions bis zum Schluss der Partie nachrannten und nur noch bis zum

Anschlusstreffer aufholen konnten. Das Team von Kent Ruhnke startete schlecht in diese Partie und tat sich schwer im ersten Spielabschnitt.

Das Glück, das sie bisher in den Playoffs für sich gepachtet hatten, war den Zürchern an diesem Tage nicht hold. Als sich die ZSC Lions im

Laufe der Partie mehr und mehr Spielanteile eroberten, machte Davos Torhüter Rönnquist seinen Kasten dicht. Glück für die ZSC Lions, Pech für

die Bündner, dass Headscgiedsrichter Dani Kurmann in der 21. Minute einen Treffer Jeannins annullierte. Trotz Leistungssteigerung vermochte

das Hallenstadion-Team an diesem Abend ganz und gar nicht zu überzeugen. Kent Ruhnke nach dem Spiel: «Meine Mannschaft war für dieses

Spiel ganz und gar nicht bereit. Aber das kann es geben, wenn man in einer Serie mit 2:0 vorne liegt! Davos hingegen tat alles für den Sieg, sie

wollten unbedingt gewinnen, und dies gelang ihnen auch. Wir müssen unbedingt besser spielen, wenn wir den HCD wie er sich heute

präsentierte schlagen wollen. Die Bündner spielten sehr gut und hielten vor allem ihren Slot sauber, kaum einer unserer Spieler konnte dahin

vorstossen. Wir sind gewarnt für die nächste Partie!» Die Linie mit Jaks und Hodgson war in diesen Spiel fast inexistent und vor allem Hodgson

vergab zahlreiche Chancen. Mattia Baldi musste infolge einer Darmgrippe zusehen. Die Tore für die ZSC Lions schossen: Zeiter (Ivankovic,

Kout), Ivankovic (Zeiter, Micheli). Für den HC Davos trafen:  Lindquist (Jeannin), Fischer (Lindquist, Nummelin), Lindquist (Rizzi).Strafen gegen die

ZSC Lions 3 x 2 Minuten, gegen den HC Davos 2 x 2 Minuten.