EHC Kloten - ZSC Lions 3:2 (1:0, 1:1, 1:0) 

In einem sehr schellen Spiel beim Zürcher-Derby erwies sich der Torhüter Reto Pavoni des EHC

Kloten als sicherer Wert seines Teams und brachte die potitionellen Torschützen der ZSC Lions zum Verzweifeln. Die Stadtzürcher vergaben

viele aufgelegte Chancen, allein Dan Hodgson scheiterte drei Mal im Schlussdrittel. Der Topskorer der ZSC Lions hatte zwei Wochen nicht

gespielt und diese Spielabsenz wurde in dieser Partie deutlich. Zweimal hingegen traf der Ex-Klotener Patrick Della Rossa. Fragliche Entscheide

des Headschiedsrichters Brent Reiber führten dazu, dass die ZSC Lions das offizielle Matchblatt nicht unterschrieben und sich überlegen, ob sie

gegen regeltechnische Fehler des Headschiris Protest einlegen wollen. Die Tore für die ZSC Lions schossen: Della Rossa (Seger, Martikainen),

Della Rossa (Schrepfer). Für Kloten trafen: Hollenstein (Klöti), McKim, Hollenstein, Nilsson, Lindemann). Strafen gegen die ZSC Lions 9 x 2

Minuten, Kloten 7 x 2 Minuten.