HC Lugano - ZSC Lions  3:0 (0:0, 2:0, 1:0) 

Die Reise in den Süden begann für die ZSC Lions nicht gerade erfolgsverheissend. Nach einem

Unfall im Tunnel bei Brunnen/SZ sass der Mannschaftsbus der Zürcher während 45 Minuten im Stau fest. Erst 1 Stunde und 15 Minuten vor

Spielbeginn  trafen die Zürcher in Lugano ein. Schweizermeister Lugano erteilte dann in der Folge auch den ZSC Lions eine

Eishockey-Lehrstunde der besonderen Art. Die Luganesi brillierten mit einer schnellen und kompakten Teamleistung die das Spielgeschehen

entscheidend beeinflusste. Die Zürcher erwiesen sich an diesem Abend als die klar schwächere Mannschaft, die den clever aufspielenden

Tessinern nichts ebenbürtiges entgegenzusetzen hatten. Das Team von Jim Koleff konnte es ich phasenweise gar leisten, mit den Zürcher

Löwen "Katz und Maus" zu spielen. Die Tore für den HC Lugano schossen: Vauclair (Aeschlimann), Anedrsson (Bertggia, Dubé), Fair (Doll).

Strafen gegen die ZSC Lions 5 x 2 Minuten, gegen den HC Lugano 4 x 2 Minuten.