ZSC Lions - SC Bern 0:4 (0:2, 0:1, 0:1) 

Nach der Niederlage im ersten Auswärtsspiel gegen Bern (7:3) und der knappen Heimniederlage vor

einer Woche (1:2 nach Verlängerung), erwartete man von den ZSC Lions eine deutliche Reaktion in der dritten Begegnung der Saison gegen die

Berner. Weit gefehlt – die Zürcher liessen sich ohne grosse Gegenwehr von den Gästen die Butter vom Brot stehlen und mussten

zähneknirschend zusehen wie auch diese beiden Punkte in die Bundeshauptstadt entführt wurden. Die ZSC Lions zeigten eines der

schwächsten Spiele der laufenden Meisterschaft und hatten in dieser Verfassung nicht den hauch einer Chance, den Bernern den dritten Sieg

ernsthaft zu vermiesen. «Jede Mannschaft fällt einmal in ein Loch, und wir sind gegenwärtig in einem Loch», kommentierte ZSC Lions Trainer

Kent Ruhnke dem nicht eben glanzvollen Auftritt seiner Mannschaft. Für den SC Bern trafen: Käser (Beccarelli), Leimgruber, Rüthemann

(Steinegger), Chatelain (Beccarelli, Limatainen). Strafen gegen die ZSC Lions 4 x 2 Minuten, gegen den SC Bern ebenfalls 4 x 2 Minuten.